Salutogenese

Saluto bedeutet BEGRÜSSEN – Genese bedeutet ENTWICKLUNG

Als Naturheilpraktikerin ist es für mich selbstverständlich, die Diagnose, die Pathologie und den pathophysiologischen Prozess, der hinter einer Erkrankung liegt, wahrzunehmen und den Menschen dbzgl. zu behandeln.
Krankheit und Gesundheit existieren nebeneinander und im besten Fall so, dass Gesundheit die Oberhand hat.
Die Selbstheilungskräfte und die Lebenskraft sind wichtige Faktoren, welche die Regulationsfähigkeit eines Organismus beeinflussen.
Es braucht eine bewusste Bewegung, um sich neu zu orientieren, um sich selbst ganz bewusst gesundheitsfördernd und zielorientiert zu optimieren. Das ist im besten Sinne des Wortes gedacht. Dies kann bedeuten, dass man die Ernährung umstellt, um sich mit sich selbst wohl zu fühlen. Manchmal ist hier eine sanfte Veränderung richtig, manchmal eine radikale, auch das ist individuell.
Es kann bedeuten, dass man alte Gefühle loslässt um neuen Gefühlen Raum zu geben. Es kann so vieles bedeuten und noch mehr bewirken.

In unserer Gesellschaft sind wir dadurch geprägt, dass wir nach Fehlern suchen, anstatt uns auf das Gute auszurichten. Es ist aber immens wichtig, für sich selber gesundheitsfördernde und gesundheitserhaltende Möglichkeiten zu erforschen, auszuprobieren, wie diese wirken und sie dann in sein eigenes Leben aufzunehmen und zu integrieren. Wenn wir gezielt und achtsam mit uns selbst umgehen, dann ist es jeden Tag ein Liebesdienst, den wir für uns und unsere Nächsten tun.
Durch Bewusstwerden und Selbstbestimmung geschieht bereits Regulation, die den Menschen als Ganzes stärkt. Die Folge ist Gesundheit, Lebensfreude, gute Energie usw.
Aus der Epigenetik-Forschung weiss man heute, dass sich Essgewohnheiten im Erbgut manifestieren. Man kann also auch davon ausgehen, dass das auch geschieht, wenn wir uns bewusst gesund ernähren, Psychohygiene betreiben uvm.
Ist das nicht wunderbar? Unser Körper-Seele-Geist-Prinzip ist so machtvoll, nutzen wir doch dieses Potential, um die beste Version von uns selbst zu leben. Wie genial wäre das, wenn jeder Mensch ganz bewusst und gesund sein Leben meistert.
Mit den Menschen, die ich in meiner Praxis therapeutisch begleite, gehe ich diese Prozesse individuell an. Als Naturheilpraktikerin gehe ich mit meinen Patient*innen auf den Weg und erforsche mit Ihnen ihre Muster, die dazu geführt haben, dass sie jetzt dort sind wo sie sind. Zudem gehen wir gemeinsam die Schritte, um die eigenen gesundheitserhaltenden und gesundheitsfördernden Möglichkeiten bewusst zu werden und zu fördern. Dazu habe ich verschiedene Methoden und Fachrichtungen im Angebot.

Eliminieren wir die Faktoren, die Symptome auslösen, oder/und den Stoffwechsel belasten, nicht glücklich machen usw., kann bereits etwas Positives geschehen. Gehen wir den Weg zurück zum Kern der Ursache, dann kann der Körper regulieren und Gesundheit kann wieder entstehen. Wir betrachten immer den Menschen als Ganzes.
Es gilt jeweils herauszufinden, welche Kraftquellen jeweils unterstützen, um den Alltag positiv, gesund und glücklich zu leben.
Diese dauerhaft umzusetzen und evtl. anzupassen ist oft ein weiterer Schritt oder Weg, den man selber gehen kann oder in therapeutischer Begleitung.

Das Modell der Salutogenese ist ein fliessender Prozess der sich in einer dauerhaften Veränderung zwischen Zuständen bewegt.
Wichtig ist, wie wir unser Leben gestalten und dass wir uns selbst schätzen und lieben, um das Beste für uns selbst zu tun.

Über die Selbstregulation und die ganzheitliche Körperwahrnehmung wird es den Menschen ermöglicht, Veränderungen, Wünsche, Ziele, und eigene Ressourcen zu spüren und zu erkennen.

Wichtige Kernpunkte für die Umsetzung sind die Neugier, neue Erfahrungen machen zu wollen, eigenverantwortliche Handlungs-Kompetenzen und die Entwicklung von Resilienz.

Dadurch öffnen sich neue Möglichkeiten, um Erfahrungen zu machen und Genesungskonzepte kompetent und mit tiefer Achtung vor sich selbst umzusetzen.

Es ist wichtig, wahrzunehmen was ist, bewusst zu werden was sein könnte und dann die «heilende» Handlung dazu im individuellen Alltagsgeschehen umzusetzen.